News
 
Links
 
Profil
 
Vorstand
 
Geschäftsstelle
 
Beiträge
 
Termine
 
Download
 
Galerie
 
Archiv
 
Links
 
Der Verein
Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
Datenschutz
 
Der Verein
Leichtathletik:
 
ASV in Berlin erfolgreich

 
Sangerhäuser gewinnt Halbmarathon
6 Sportler vom ASV Sangerhausen machten sich am Wochenende auf nach Berlin, um in der Hauptstadt bei Europas größtem 25 km Rennen mitzulaufen.
Für die 25 km durch Berlin hatten sich für den ASV Sangerhausen Anja Franke, Vivien Rabenstein-Loch und Anika Muszalikin die Starterlisten eingetragen. Den Halbmarathon also 21 km durch Berlin hatte sich Max-Lukas Franke vorgenommen. Leonie Franke und Georg Rausch liefen die 10 km. Die ca. 10000 Läufer aller drei Laufstrecken starteten zusammen am Sonntagmorgen, bei leichtem Wind und Sonnenschein, vom Olympischen Platz vor dem Olympiastadion. Mit einer Zielzeit unter 1h20min musste  Max das Rennen sehr zügig angehen. Nach circa 5 km hatte sich dann eine dreier Gruppe um Max gebildet.
Bei Kilometerzeiten um 3min40sec pegelte sich das Renntempo ein.
Weitaus ruhiger ließen es da die drei ASV Damen auf der 25 km Strecke angehen. Bei ihnen war auch ein Blick nach rechts und links erlaubt, hatte die Strecke doch einiges zu bieten. Die längste Strecke führte über den Kaiserdamm, die Straße des 17. Juni geradewegs durchs Brandenburger Tor, stets gesäumt von vielen begeisterten Zuschauern.
Als erste der 6 Sangerhäuser lief Leonie durch das Marathontor ins Olympiastadion ein. Leonie, noch am Vortag bei einen Gehwettbewerb über 3000 m auf der Bahn erfolgreich, kam mit einer Zeit von 47min ins Ziel. Das brachte ihr den ersten Platz in der Altersklassen
Wertung der Damen unter 18 Jahren. Kurze Zeit später erreichte auch Georg das Ziel.
Auf der Strecke bei den schnellen Halbmarathon Läufern wurde sich nichts geschenkt. Am
Verpflegungspunkt bei Kilometer 10 zog Max das Tempo an und konnte schnell eine Lücke zwischen sich und seine Verfolger reißen. Somit war er nun der gejagte, doch der Abstand wurde größer. Für den Halbmarathon hatten sich rund 900 Männer und ca. 600 Frauen gemeldet.
Mit einem Vorsprung von ca. 30sec bog Max als erster der Halbmarathonstrecke ins Berliner Olympiastadion ein und konnte so die letzten 300 m auf der blauen Tartanbahn genießen.
Somit war die Überraschung perfekt, Max gewinnt den Halbmarathon in schnellen 1h18min.

Sichtlich ergriffen und erschöpft nahm er dann bei der anschließenden Siegerehrung den Siegerpokal und einen Blumenstrauß entgegen.
Zu den ersten Gratulanten gehörte auch Helmut Reinefahl, der Max und Leonie über Jahre trainierte und auch weiterhin ihr sportliches Wirken verfolgt.
Eine Stunde nach Max kamen nun auch Anja, Anika und Vivien mit tausenden anderen Finishern ins Ziel. Den Blumenstrauß des Siegers bekam dann Anja Franke vom erfolgreichen Sohnemann zum Muttertag geschenkt.
Frisch geduscht und zufrieden machte sich dann die kleine Laufgruppe aus Sangerhausen auf den Heimweg, wo schon Pläne für die nächsten Rennen geschmiedet wurden.
Daniel Franke / 14.05.2019
IMG-20190513-WA0005
IMG-20190513-WA0006
Verein:
 
ASV Ehrungen zum Sportlerball

 
Gleich zwei Abteilungen des ASV wurden zum diesjährigen Sportlerball mit Ehrungen bedacht. Zum wiederholten Male gelang es den Leichtathleten, die Bedingungen zur Berufung als Landesleistungsstützpunkt zu erfüllen. Zum ersten Mal wurde auch der Abteilung Karate diese Ehre zu Teil. Damit wurde die jahrelange harte und erfolgreiche Arbeit für den ASV gewürdigt.
 
Torsten Reinsch / 08.02.2019
IMG-20190205-WA0005
Torsten Reinsch (Leichtathletik),
Uta Fiedler (Vorsitzende ASV) und
Stefan Lampe (Karate)
Sportdancing - Kinderturnclub:
 
Licht aus und Taschenlampen an, beim Athletischen Sportverein 1902 Sangerhausen e.V.
Kurz nach 18:00 Uhr hieß es am 2. Januar 2019 für die Tanzgruppe "Die Smarties" vom ASV und die Kinderturngruppe von Nicole Richter:
 
Licht aus … Taschenlampen an!

Lautes kreischen leitete die Gewöhnungsphase ein, die die Dunkelheit im sonst so vertrauten Trainingsambiente in der Turnhalle der Pestalozzischule in Sangerhausen voraussetzt. Ein Parcours aus Bänken, Matten, Kegeln, Hockern und Reifen wurde zur "Tobelandschaft" und bildete den Hauptteil der außergewöhnlichen Trainingsstunde.
Die Begeisterung der Kinder zwischen 3 und 7 Jahren war groß und so war es nicht verwunderlich das von Angst keine Spur war. Das für eine Stunde angesetzte Training verging wie im Flug. Den krönenden Abschluss bildete der Gruppentanz im Kreis zum Lied: &dbquo;Kleine Taschenlampe brenn". Die Kinder tanzten auch mit leuchtenden Luftballons zum Hit von Nena &dbquo;99 Luftballons. Bilanz des 1. Taschenlampenturnens: keine Verletzungen, glückliche Kinder und Erlebnisse die lange
nachhalten werden. Ein gelungener Trainingsabend über den die Kinder gerne noch reden war nun zu Ende. Als das Licht wieder eingeschaltet wurde war, sind sich alle einig: Das müssen wir unbedingt wiederholen!

Santina Stolzke / 07.01.2019
IMG-20190102-WA0023
IMG-20190102-WA0003
Verein:
 
Senioren aufgepasst! Der ASV erweitert sein Angebot.

 
Sie möchten sich gerne sportlich betätigen?

Gymnastik oder Fitnessstudio sind nichts für Sie?
Dann hat der ASV genau das Richtige!
 
Wenn es auch Ihnen bei Musik in den Füßen zuckt und Sie gerne dazu tanzen, dann laden wir Sie herzlich in die Räume des ASV 1902 Sangerhausen e.V. ein.
 
Ab Dienstag, den 22. Oktober 2018, um 11:00 Uhr, startet unsere neue Seniorentanzgruppe.
 
Ungezwungen, ohne Vorkenntnisse und in lockerer Atmosphäre können Sie wöchentlich ihr Tanzbein schwingen.
Egal ob Stuhltanz, Erlebnistanz oder im Bock. Auch für Sie wird das Richtige dabei sein.
Ein Tanzpartner oder eine Tanzpartnerin sind nicht notwendig.
Der ASV und unsere ausgebildete Tanzleiterin, Ursula Forycki, freuen sich auf Ihr Kommen.
 
Unsere Kontaktdaten lauten:
 
Athletischer Sportverein 1902 Sangerhausen e.V.
Wilhelm-Koenen-Str. 33
06526 Sangerhausen
 
Telefon: 03464 / 341578
 
Zögern Sie nicht. Auf Bald!
 
Uta Fiedler / 27.09.2018
BM_50m_Florentine_Hortig
Verein:
 
Sommerfest der Erwachsenen

 
Am 22.06.2018 fand unser diesjähriges Sommerfest der Erwachsenen auf dem Pausenhof der Grundschule Süd - West statt. Es erschienen rund 120 Gäste, darunter zählten Mitglieder des ASV, Helfer und Förderer. Besonders freuten wir uns über die Anwesenheit von Herrn Wüstemann von den Stadtwerken Sangerhausen. Teilnehmer stärkste Fraktion war der Lions Club. Dies zeigt eine erfreuliche Kooperation zwischen dem ASV und dem Lions Club. Wir freuen uns über viele weitere gute und schöne Momente.
Musikalisch wurde der Abend von der Jazz Band &dbquo;Dinner Jazz & Blues die kleinste Bigband der Welt aus Gonna begleitet. Sie unterhielten unsere Gäste mit guter und bekannter Jazzmusik und es kam eine gemütliche Stimmung auf. So konnte man gute Gespräche führen und Neuigkeiten austauschen. Da das Wetter auch mitspielte an dem Abend war es eine gelungene Investition.
Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt, es gab reichlich Würstchen und Steaks und gute Drinks. Am späten Abend wurde die Stimmung durch einen DJ aufgelockert und es wurde reichlich gelacht, getanzt und gesungen.
 
Monique Pusch / 09.07.2018
BM_50m_Florentine_Hortig
Verein:
 
Familiensportfest im Sportpark Südwest

 
In jedem Jahr findet in zeitlicher Nähe zum Kindertag im Sportpark Südwest in Sangerhausen ein großes integratives Familiensportfest statt. Am Samstag, den 2. Juni 2018, war es wieder soweit. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern luden der ASV und der Lions-Club sportbegeisterte Familien ein, um gemeinsam einen sportlichen Tag zu verbringen.
 
Groß und Klein folgten der Einladung, bei erst trüben aber trockenen und dann sogar sonnigen Wetter. Am Ende des Tages waren es etwa 300 Teilnehmer, die sich an den verschiedenen Stationen maßen.
 
Die sportlichsten Athleten wagten sich an das "Sportabzeichen". Hier mussten in den vier Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination Leistungen erbracht werden. Nacheinander zeigten die Sportler in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Ballwurf, Kugelstoßen und Langstreckenlauf ihren Leistungsstand. Gewertet wurde natürlich differenziert nach Alter und Geschlecht.
 
Erstmals in diesem Rahmen traten neben den Jugendlichen auch die kleinsten ASV Volleyballer an. In einem U12 Volleyballturnier wurden die besten Mannschaften ermittelt. Mit Stolz nahmen sie bei der Siegerehrung ihre Preise entgegen.
 
Beim "Familienwettstreit" ging es weniger um sportliche Höchstleistungen sondern vielmehr um das gemeinsame erleben eines sportlichen Wettkampfes für die ganze Familie. An den sieben Stationen konnten die Mannschaften ihr Können unter Beweis stellen. Neben spaßigen Wettbewerben wie Eierlaufen, Sackhüpfen und Zielwerfen galt es auch Wissen im Bereich Fahrradsicherheit und Erste-Hilfe nachzuweisen. Vor allem die Kinder freuten sich über die Preise und die Urkunden zur Siegerehrung. Besonders deshalb, weil es keine Verlierer gab. Für alle waren genügend Preise da.
 
Bevor es an die Siegerehrung des Familienwettstreits ging fanden die beliebten Kinderläufe statt. Nach den Altersklassen U8, U10 und U12 unterteilt musste eine oder zwei Runden um das Fußballfeld auf dem Anhalt-Sportplatz gelaufen werden.
 
In der Turnhalle der Grundschule Südwest fand die Kinderolympiade statt. Hier konnten alle Kinder im Vorschulalter einen Parcours bewältigen und sich so eine Urkunde erkämpfen. Für die Kinder des Kinderturnclubs des ASV war das ein Heimspiel. Wer daran Spaß gefunden hat kann zum ASV kommen und am regelmäßigen Training des Kinderturnclubs teilnehmen. Sogar das Maskottchen des Kinderturnclubs, der Taffi, war gekommen um alle Kinder zu begrüßen.
 
Erstmals nahmen die Ringer des ASV teil und zeigten ihr Können auf der Matte. Regelmäßig fanden Vorführungen statt, bei denen sich die Zuschauer vom hohen Leistungsniveau der Ringer überzeugen konnten. Zwischendurch konnten sich alle interessieren auf der Matte beim Raufen testen.
 
Wer mochte konnte auch Fußball spielen, sich auf einer der Hüpfburgen austoben, beim Klettern seinen Mut beweisen, basteln oder sich schminken lassen. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt.
 
Im Rahmenprogramm traten die Sportdancing-Gruppen des ASV auf und begeisterten die Gäste mit ihren Tänzen. Besonders die "Smarties", die jüngste Gruppe, gewann die Herzen der Zuschauer.

Danke möchten wir zu guter Letzt an dieser Stelle auch noch sagen. Allen Helfer, die eine solche Veranstaltung durch ihr persönliches Engagement  überhaupt erst möglich machen. Unsere 50 Mitstreiter kamen vom ADAC, Lions-Club, ASV, DAV, Buratino, ASB, Rüssel Pub, SV Anhalt, KSB, Landessportbund und der Stadt Sangerhausen.
 
Auf das 10-jährige Jubiläum, welches das Familiensportfest im nächsten Jahr feiert, freuen sich die Partner und Organisatoren bereits heute.
 
Jan Müller / 06.06.2018
2018-06-02_083kl
2018-06-02_324kl
2018-06-02_327kl
2018-06-02_434kl
2018-06-02_497kl
2018-06-02_685kl
2018-06-02_765kl
2018-06-02_132kl
Karate:
 
ASV Karateka starten in Erfurt auf der Deutschen Meisterschaft

 
Der Karate Landestrainer Alexander Löwe nominierte 4 unserer Karateka für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 18. und 19. Mai 2019 in Erfurt. Justin Kolodziej, Stella Kolodziej, Robin Hachmeister und Joy Köhler wurden auf Grund ihrer guten Leistungen ausgewählt und werden dort den Landesverband Sachsen-Anhalt und den ASV vertreten.
 
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!
 
Stefan Lampe / 06.05.2019
Leichtathletik:
 
Gold und Silber, über 2000m, gehen an den ASV Sangerhausen

Zu einem sehr frühen Zeitpunkt, in der Freiluftsaison, fanden am Sonntag die Landesmeisterschaften über die Mittelstrecken in Magdeburg statt.
Für Sarah Heer, Michelle Rüdiger und Hannes Müller ein Pflichttermin in der laufenden Wettkampfsaison. Die beiden ASV Athletinnen starteten über 2000m und Hannes über 3000m.
Im Feld der Läuferinnen aller Altersklassen über diese Distanz machten beide vom Start weg ordentlich Tempo und konnten schnell 30m Vorsprung herauslaufen. Im Rennverlauf blieben Michelle und Sarah bis zur letzten Runde zusammen. Der starken letzten Runde von Sarah konnte Michelle nun nicht mehr folgen und musste Sarah ziehen lassen. So hieß es am Ende Platz 1 Sarah und Platz 2 Michelle. Die gelaufenen Zeiten müssen bis zum Saisonhöhepunkt, den Mitteldeutschen Meisterschaften, Ende Juni, noch deutlich verbessert werden, um dort auch auf dem Treppchen zu stehen.
Nicht ganz so gut lief es bei Hannes, in seinem Rennen über die 7,5 Stadionrunden. Am Ende blieb für ihn Platz 6.
 
Daniel Franke / 06.05.2019
IMG-20190506-WA0006_kl
Karate:

3 Medaillen auf Unstrutpokal erkämpft

 
Am 12. Mai 2019 fanden in Leipzig bereits zum 3. Mal der Unstrutpokal statt. Sportler aus ganz Deutschland  mit weit über 320 Starts nahmen daran teil, um sich in Kata (Formenlauf) und Kumite (Freikampf) zu messen. Für den ASV Sangerhausen 1902 e.V. starteten 3 Karateka. Von Trainer Andre Nassler gut vorbereitet, konnte Carolin Heßler sich bis ins Finale durchkämpfen. Dort ließ sie nichts mehr anbrennen und holte Gold in der U 14 Kategorie. Jasmin Nebel konnte sich in der Kinder U 10 Kategorie bis in Finale durchkämpfen. Erst dort unterlag sie knapp und holte damit die Silbermedaille. Benjamin Hessler konnte  in der U 18 auftrumpfen und unterlag erst dem späteren Sieger. Im Kampf um Platz 3 konnte er nochmal alle Kräfte mobilisieren und holte sich Bronze.
Stefan Lampe / 13.05.2019
IMG-20190512-WA0010
Karate:
ASV Karateka bei den Leipzig  Open sehr erfolgreich  

 
Am 11. Mai 2019 fanden in Leipzig bereits zum 3. Mal die internationalen Leipzig Open statt. Sportler aus 5 Nationen mit weit über 600 Starts nahmen daran teil, um sich in Kata (Formenlauf) und Kumite (Freikampf) zu messen. Für den ASV Sangerhausen 1902 e.V. starteten 4 Karateka. Joy Köhler startete als erste, gut vorbereitet in ihrer Altersklasse U16. Sie konnte Bronze erkämpfen. Anschließend bestätige Robin Hachmeister seine guten Trainingsleistungen. Er konnte sich ebenfalls den dritten Rang sichern. Nun waren Stella Kolodzeij in der Altersklasse U16 und Justin Kolodzeij in der Altersklasse U18 dran. Stella kämpfte sich Runde für Runde nach vorn und zog ins Finale ein. Dort unterlag sie knapp und gewann die Silbermedaille. Ihr Bruder Justin Kolodziej schied leider frühzeitig aus und konnte nicht mehr ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Insgesamt war das ein letzter Test vor der Deutschen Meisterschaft am
19. Mai 2019, welche in Erfurt stattfindet.
 
Stefan Lampe / 13.05.2019
IMG-20190511-WA0030
Leichtathletik:
 
Landesmeisterschaften im Blockwettkampf
Gesucht wurden am vergangenen Wochenende die besten Mehrkämpfer, bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf, im Halleschen Robert Koch Stadion.
Der ASV Sangerhausen hatte 9 Sportler in den Altersklassen von 12 – 14 Jahren zu den Meisterschaften geschickt.
Ein langer Tag lag vor den Athleten, galt es doch in 5 Disziplinen zu bestehen. Alle mussten den Block Lauf meistern. Die Einzeldisziplinen Sprint, Hürdenlauf, Weitsprung, Ballwurf und der abschließende 800m oder 2000m Lauf werden am Ende des Tages in einem Block zusammengefasst und als Einheit gewertet.
Pünktlich 10 Uhr war Wettkampfbeginn. Die Mädels in der W13 Christina Dingfeld, Henriette Lässing und Charlotte Lässing  begannen mit dem Weitsprung, ebenso wie die 12 jährige Florentine Hortig, die mit einem  weitem Satz von 4,90m einen sehr guten Einstand in den Wettkampf erwischte. Nicht so gut starteten die drei anderen Damen an diesem Tag.
Niklas Ebeling, bei den 12 jährigen Jungen, machte einen soliden Wettkampf.
In der M13 und M14 waren Noah Gehlmann und Hannes Müller im Einsatz.
Sarah Heer und Michelle Rüdiger kämpften mit 14 weiteren Starterinnen aus Sachsen Anhalt um die Medaillen in der Altersklasse W14.
Sarah konnte sich mit einen sehr guten Ballwurf gleich an die Spitze des Feldes setzen.
Auch Michelle konnte mit einem guten Hürdenlauf überzeugen. Beide positionierten sich mit durchweg guten Leistungen vor dem Abschließenden 2000m Lauf auf Platz 2 und 4 in der Gesamtwertung.
Bei Noah lief der Weitsprung an diesem Tag am besten und mit einem Satz von 4.99m gelang ihm der weiteste Sprung der Konkurrenz. Am Ende des Tages sprang für Naoh ein
7. Platz in der Gesamtwertung heraus.
Die Wertung in der M13 gewann Florian Happ von Wacker Rottleberode.
Mit einigen Höhen und Tiefen beendeten Christina, Henriette und Charlotte ihren Wettkampf im Mittelfeld der 29 Mädels in der AK 13.
Vor dem Abschließendem 800m Lauf lag Florentine Hortig, nach sehr guten Leistungen, auf Rang 2 im Ranking. Doch leider musste sie die Kontrahentinnen ziehen lassen und wurde in der Endabrechnung nur 5.
Etwas Glück hatte  Hannes Müller, der vom Ausscheiden zweier Jungs in seiner Altersklasse profitierte und am Ende den 3.Platz errang.
Noch weiter nach vorn in der Platzierung wollten Sarah und Michelle. Dies war nur mit einem Lauf nahe an der Bestzeit möglich, doch nach 4 kräftezehrenden Disziplinen ein gehöriger Kraftakt.
Beide gingen die 5 Stadionrunden gewohnt schnell an, keiner der 12 anderen Damen konnte folgen.
Zusammen zogen sie ihre Runden immer die Zeit im Blick, denn am Ende konnte jede Sekunde über die Platzierung entscheiden.
Im Ziel freute sich Michelle über eine neue Bestzeit im 2000m Lauf, auch Sarah die knapp vor ihr im Ziel war, ist an ihre Grenzen gegangen und konnte sich nun mit Platz 1 in der Gesamtwertung belohnen, auch Michelle machte am Ende einen Platz gut und kam auf Platz 3.
Nach diesem erfolgreichen und auch überraschenden Abschneiden der Beiden lautete das Fazit "wir können nicht nur gut laufen".

Die Kunst des Mehrkampf besteht darin, sich über den Tag immer wieder neu zu motivieren und auf neue Herausforderungen einzustellen, auch ungeliebte Disziplinen müssen bestmöglich gemeistert werden und dies ist an diesem Tag nicht allen Athleten aus dem ASV Team gelungen. So das Fazit von Andreas Ebeling am Ende eines langen Wettkampftages.
 
Daniel Franke / 27.05.2019
IMG-20190526-WA0018
Leichtathletik:
 
Leichtathleten auf Titeljagd
Nach einem langen Tag im Robert-Koch-Stadion in Halle stand fest, dass sich für alle angereisten Sportler die Anstrengung gelohnt hat. Am Start der erstmals mit eintägigem Zeitplan organsierten Bezirksmeisterschaft waren Leichtathleten aus Sangerhausen und Rottleberode. Den Auftakt machten die Langstreckenspezialisten. So konnten sich Michelle Rüdiger mit 7:35 min (W14) den Bezirksmeistertitel und Laura Sophie Pabst mit 8:20 min (W13) den Vizemeistertitel (beide ASV Sangerhausen) auf 2000m sichern. Lena Sophie Steinbrecher (SV Wacker Rottleberode) schloss sich mit dem Meistertitel auf 3000m bei den 15jährigen an. Auch Hannes Müller vom ASV behauptete sich über 3000m gut im Feld der Langstreckenläufer und beendete seinen Lauf als Vizemeister. Bei den dreizehnjährigen Jungs musste Noah Gehlmann
(ASV Sangerhausen) zweimal mit dem vierten Rang (Sprint und
Weitsprung vorlieb nehmen, während sich die Bilanz von Florian Happ mit den Plätzen 1-5 (Sprint, Weitsprung, Kugelstoß, Speerwurf und Hürdenlauf) in fünf Disziplinen etwas kurios liest. Überzeugen konnte auch Niklas Ebeling (M12) bei seinem ersten Einsatz im Speerwurf mit dem Meistertitel und schleuderte den Speer auf 24,73m.  Bei den dreizehnjährigen Mädchen beteiligten sich Christina Dingfeldt und Henriette Lässing vom ASV Sangerhausen an der Jagd nach den Meistertiteln. Christina konnte einen guten dritten Platz im Hochsprung erreichen. Henriette verließ am Ende des Tages das Stadion mit zwei Meistertiteln und zwei persönlichen Bestleistungen im 75 m Sprint (10,22s) und Weitsprung (4,68m). Im Weitsprung mussten sich alle Athleten auf stark schwankende Windverhältnisse einstellen. Im Sprint bei den 14jährigen überraschte Sarah Heer vom ASV mit einem guten dritten Platz. Alisa Kutzleb (SV Wacker Rottleberode) konnte mit einem zweiten, zwei dritten und einem vierten Platz (Hochsprung, Weitsprung, Speerwurf, Kugelstoß) in dieser AK ebenfalls überzeugen. Jennifer Kunze nahm über den Nachmittag verteilt bei den Frauen des Bezirks drei Meistertitel (Sprint, Weitsprung, Speerwurf) mit nach Hause und zeigte, dass sie die leichtathletischen Disziplinen in großer Bandbreite noch beherrscht. Den Abschluss des neunstündigen Wettkampftages machte Sarah Heer mit ihrem Meistertitel über 800 m, wo sie der Konkurrenz von Start bis Ziel
weit davonlief.
 
Georg Rausch / 20.05.2019
Henriette_Wolf_beim_Weitsprung
Sarah_Heer_beim_Sprint
Michelle_Ruediger_und_Laura_Pabst_vor_dem_Start
Leichtathletik:
 
Charlotte setzt sich die Krone auf

 
Der ASV Sangerhausen Leichtathletik fuhr am Wochenende ambitioniert zu den Landesmeisterschaften nach Haldensleben und überzeugte auf ganzer Linie.
Im Mittelpunkt standen dieses Mal die Hochspringer.
Bei sommerlichen Temperaturen holte sich Charlotte Lässing den Landesmeistertitel im Hochsprung (W13).
War es im Dezember bei den Bezirksmeisterschaften noch eine Sensation, ging sie am Samstag leicht favorisiert in den Wettkampf. In der Vergangenheit spielten ihr ihre Nerven  oft einen Streich, doch dieses Mal war sie von Anfang an entspannt.
Auch von zwei Fehlversuchen bei 1,43m ließ sie sich nicht beirren. In einem spannenden und hochwertigen Finale entschieden am Ende bei gleicher Höhe die wenigeren Fehler. Mit 1,49m verwies sie Charlotte Zeigermann (SSV Landsberg) und ihre Schwester Henriette auf die Plätze. Christina Dingfeldt sprang tolle 1,46m und wurde 4. Zuvor hatte bereits Moritz Leßing (M12) einen 3. Platz erreicht. 1,44m übersprang er, da war mit etwas Glück deutlich mehr drin.
Einmal mehr konnte sich der ASV auf seine Läuferinnen W14 verlassen. Wie schon in unzähligen Rennen mussten sich Sarah Heer und Michelle Rüdiger  nur Maike Jakob (SV Kali Wolmirstedt) im 800m- Lauf geschlagen geben.  Beide ASV Mädchen belegten am Abend zuvor im Dessauer Greif zu Stadion gegen starke Konkurrenz aus Mitteldeutschland auf der gleichen Distanz die Plätze 3 und 4.
Mit persönlichen Bestleistungen sicherten sich die Sprinter Henriette Lässing  und Noah Gehlmann (M13) in den Finals 75m starke 4. Plätze.
Am Sonntag setzte Noah Gehlmann noch einen drauf. Er wollte natürlich erneut über 5m springen. Das gelang nicht ganz, aber traurig war er nicht. Denn 4,96m bedeuteten den Landesmeistertitel.
Niklas Ebeling wurde im Speerwurf (M12) mit einer persönlichen Bestweite von 25,20m 4.
Florentine Hortig musste krankheitsbedingt absagen.
Ein insgesamt sehr erfolgreiches Wochenende für den ASV Leichtathletik.
Torsten Reinsch / 16.06.2019
IMG-20190615-WA0008
IMG-20190615-WA0012
IMG-20190616-WA0001
20190615_140934
Karate:
ASV Karateka zeigen gute Leistungen in Erfurt

 
Am 19.05.2019 fand in Erfurt die diesjährige Deutsche Meisterschaft der Jugend, Junioren und U 21 statt. Für den ASV 1902 Sangerhausen e.V. waren 3 Starter delegiert. Stella Kolodziej startete zuerst in der Kategorie Kata (Formenlauf) bei der Jugend. Stella konnte in der ersten Runde als Punktbeste den Pool gewinnen. In Runde 2 schied sie leider auf Grund eines technischen Fehlers aus. Robin Hachmeister konnte bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft  in der Jugendkategorie ebenfalls ein Achtungszeichen setzen. Er zeigte eine starke Kata "Bassai Dai". Leider reichte es noch nicht für die nächste Runde, da die Konkurrenz zu stark war. Als letzter startete Justin Kolodziej in der U 21. Er verpasste haarscharf die anschließende Runde und konnte nicht mehr aktiv ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Insgesamt haben alle drei Athleten unsere Abteilung sehr würdig vertreten und wir können zurecht stolz sein.

Stefan Lampe / 20.05.2019
IMG_20190519_100638
Leichtathletik:
 
Kila Cup in Halle

Neun Mädchen und Jungen vom ASV und Wacker Rottleberode als Team Südharz machten sich am frühen Sonntagmorgen auf den Weg nach Halle. Die SG Buna hatte zum Kila Cup geladen. In der U10 kämpften 12 Mannschaften bei herrlichem Sonnenschein um die Plätze.
In den Disziplinen Hindernisstaffel, Ringdrehwurf und Hochweitsprung wurde um Punkte und Platzierungen gestritten.
Danach wurde gerechnet. Entsprechend der Leistungen wurde ein Zeitabstand errechnet, der für die abschließende 6x400m Staffel maßgebend war. Also ging es zeitversetzt auf die Runden. Unser Team startete auf einem hervorragenden Platz 5 und konnte ihn bis zum Ziel halten.­
Bei der Siegerehrung bekamen alle Kinder Medaillen. Es folgte noch die Siegerehrung für die besten Einzelkämpfer. Und völlig überraschend holte sich Emilia Reinsch die Silbermedaille. Insgesamt ein erfolgreicher Tag mit der besten Platzierung jeher.

Torsten Reinsch / 26.5.2019
20190526_133701
Judo:
 
Wolfener Judoturnier

Am 25. Mai 2019 fuhren 6 unserer Judokas in den Altersklassen U 11 und U 13 nach Wolfen in die Jahnturnhalle. Geladen hatte die SG Chemie Wolfen. Es reisten 121 Teilnehmer aus 3 Bundesländern (Sachsen- Anhalt, Sachsen und Berlin) aus 13 Vereinen an, u.a. Judoverein Grimma e.V., KSV 09, 1. DJC, JV Leipzig Stahmeln.
Lucy absolvierte 2 Kämpfe und holte sich den 1. Platz mit super Leistungen. Leon musste 4 Mal auf die Tatami, schlug sich wacker und wurde mit dem 3.Platz belohnt. Kira gewann 1 Kampf und durfte sich auf das Treppchen bei Bronze stellen. Erik hatte drei Kämpfe u.a. gegen einen starken Blaugurt und kam auf Platz 3. Sarah gewann 2 ihrer insgesamt 4 Kämpfe und wurde mit Silber belohnt. Julian hatte 1 Kampf und durfte sich über Silber freuen.
Wir gratulieren und freuen uns auf unseren nächsten Wettkampf.
Monique Pusch / 03.06.2019
IMG_20190525_101557
Prellvolleyball:
 
Suche neuer Mitglieder

 
Hallo Sportfreunde,

wir sind die Sportgruppe Prellvolleyball ASV Sangerhausen.
Leider sind durch Arbeitswechsel und Krankheiten wir als Sportgruppe etwas kleiner geworden. Wir würden uns freuen neue Mitglieder und Sportbegeisterte für diese Sportart begrüßen zu können.
 
Prellvolleyball, diese Sportart gibt es seit ca.1998 im ASV und wird von Mitgliedern unterschiedlichen Altersgruppen mit viel Spaß und Arrangement gespielt.
Prellvolleyball, von unserem Ehrenvorsitzenden im ASV Klaus Dieter Schmidt ins Leben gerufen, ist eine Sportart die sich auf Volleyballregeln aufbaut und mit einen Zeitlupenball gespielt wird. Zeitlupenball bedeutet nicht dass wir beim Spielen einschlafen, es ist ein Ball der ca. 35 cm groß ist und trotzdem flink gespielt wird.
 
Da wir eine Freizeitsportgruppe sind, machen wir auch in der Freizeit gemeinsame Aktivitäten. Dieses Jahr waren wir z. Bsp. ein Wochenende in der JH Mühlhausen und haben eine Draisine Fahrt in Lengenfeld unterm Stein unternommen.
Für diese Sportart, Freizeitsport und kein Leistungssport, suchen wir neue Mitglieder, die mit uns diese Sportart mal testen wollen und auch Mitglied werden möchten.
 
Treffpunkt:jeden Dienstag 19:00 Uhr
Turnhalle Grundschule Südwest
Wilhelm-Koenen-Str. 33
06526 Sangerhausen
 
jeden Donnerstag 17:30 Uhr
Turnhalle Berufsschule
Friedrich-Engels-Str. 22
06526 Sangerhausen
 
Ansprechpartner:ASV Sangerhausen – 03464/341578
Herr M. Siebeck – 0175/5712507 (Asp. Dienstag)
Frau M. Leidenroth – 03464/515022 (Asp. Donnerstag)
 
Wenn wir Euer Interesse geweckt haben, würden wir uns freuen, euch in unserer Sportgruppe begrüßen zu können.
Prellvolllebaygruppe
Bild_3
Bild_2
Bild_1
Karate:
 
Joy in Berlin erfolgreich

 
Am Samstag, den 25. Mai 2019 machte sich Joy Köhler auf den Weg nach Berlin. Hier sollte an diesem Tag der 5. Ladies Cup im Karate stattfinden. Joy startete hier zuerst in ihrer Altersklasse, der Kategorie U18. Sie konnte die Kampfrichter in allen Runden überzeugen und holte sich somit Platz 1.
Joy war aber auch in einer weiteren, ihrer nächsthöheren Altersklasse, der U21, gemeldet. Hier traf sie mitunter auf starke Gegner aus Rostock und Polen. Die erste Runde konnte Joy für sich entscheiden, die nächste Runde ging an ihre Gegnerin. Letzten Endes musste sich Joy mit nur 0,1 Punkt weniger geschlagen geben und holte sich hier den 2. Platz.
 
Stefan Lampe / 29.05.2019
Karate:
Tolle Leistungen in Halle gezeigt!

 
Am 29. Juni 2019 fanden in Halle / Saale die diesjährigen Landesjugendspiele statt.
Dabei konnten folgende Platzierungen erkämpft werden:
 
Joy Köhler: Platz 1 Kata
Stella Kolodziej:Platz 1 Kata
Robin Hachmeister: Platz 1 Kata
Jasmin Nebel: Platz 1 Kata Platz 2 Kumite
Hanna Hachmeister:Platz 2 Kata
Sebastian Kreher: Platz 2 Kata
Carolin Hessler: Platz 2 Kumite
Benjamin Hessler: Platz 2 Kumite
Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
 
Stefan Lampe / 01.07.2019
IMG-20190629-WA0007
Leichtathletik:
 
Mitteldeutsche Meisterschaften

 
Am vergangenen Samstag machten sich zwei Leichtathletinnen vom ASV Sangerhausen auf, ins sächsische Mittweida, um an den Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend der unter 16 jährigen teilzunehmen. Die drei Leichtathletikverbände Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt hatten ihre besten Nachwuchsathleten der Altersklasse 14 und 15 ins Stadion am Schwanenteich entsandt.
 
Für den ASV gingen Michelle Rüdiger über 2000m und Sarah Heer über 800m an den Start. Unsere Freunde aus Rottleberode waren durch Alica Kutzleb vertreten. Sie startete beim Speerwerfen und belegte bei ihrem ersten großen Wettkampf auch gleich einen 6. Platz.
 
Als erstes startete Michelle auf der blauen Tartanbahn in ihren Wettkampf. Über die 5 Stadionrunden konnte sie lange mit der Spitzengruppe mitlaufen. Am Ende wurde Michelle nach einer Tempoverschärfung, die sie nicht mithalten konnte, sehr gute 5.
Auch Sarah wollte um die Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden und ging mit einem klaren Marschplan auf ihre 800m. Das Rennen wurde am späten Nachmittag gestartet, das Stadion hatte sich ordentlich aufgeheizt und so hieß es Kräfte einteilen und nicht zu schnell beginnen. Sarah kam als dritte aus der ersten Runde und musste nun aufpassen was die Konkurrenz machte. Auch hier wurde das Tempo immer schneller. 200 Meter vor dem Ziel fasste sich Sarah ein Herz und rannte
was sie konnte und allen davon. Im Ziel hatte sie etwa 15 Meter Vorsprung und eine neue Bestzeit über die 800m. Völlig erschöpft nahm sie die ersten Glückwünsche der geschlagenen Damen entgegen. Wohl erst bei der Siegerehrung realisierte sie, dass sie nun schnellstes Mädchen der 14 jährigen 800m Läuferinnen Mitteldeutschlands ist.
 
Zur Belohnung gab es dann ein Eis und ein großes Lob für ihren mutigen Lauf, vom mitgereisten Trainer Daniel Franke. Michelle und Sarah haben ihre Konkurrenzfähigkeit und ihren guten Leistungsstand unter Beweis gestellt, so das Fazit des Trainers.
 
Daniel Franke / 01.07.2019
IMG-20190630-WA0000
IMG-20190630-WA0002
Karate:
 
Neue Gürtel für Sangerhäuser Karateka


Am 05. Juni 2019 fand in Sangerhausen eine Gürtelprüfung statt.


Alle Prüflinge zeigten sehr gute Leistungen:
 
Toni Jachmann9. Kyu
Rebecca Dungs9. Kyu
Kathrin Scholz3. Kyu
Rene Wernicke2. Kyu
Ronald Kolbe2. Kyu
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Stefan Lampe / 02.07.2019
IMG-20190605-WA0029
Logo_FFSV-kl
DOSB_IdS-Logo_Button_Stuetzpunktverein_ab2018_Farbe

13. Südharz-Cup


31. August 2019


Friesenstation


Sangerhausen

Anmeldung >>
Ausschreibung >>
logosuedharzcup2015
Zeitplan >>
Ergebnisse >>