Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingszeiten
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 

RINGEN

Ringen:
 
Saisonauftakt in der Oberliga Mitteldeutschland

 
In der Oberliga Mitteldeutschland kämpften insgesamt 9 Mannschaften aufgeteilt in zwei Staffeln in der Oberliga Mitteldeutschland. Die neu gegründete Kampfgemeinschaft Mattenfüchse (bestehend aus Sportlern von Sangerhausen/Cramme/Merseburg/Braunsbedra/Halle) gehört wie der KAV Mansfelder Land II, Artern II, WKG Apolda/Sömmerda und MSV Magdeburg zur Südstaffel. In der Nordstaffel ringen KG Lübtheen II, WKG Salzgitter/Nienburg/Wernigerode, 1.Henningsdorfer RV und 1.Luckenwalder Sportclub.
Erster Gegner in der neuen Saison waren die Ringer aus Eisleben vom KAV Mansfelder Land II. Zum 1. Saisonkampf, der in Sangerhausen stattfand, musste Trainer Andre Mirau zwar verletzungsbedingt auf 3 Stammringer verzichten, aber dafür kamen jugendliche Nachwuchssportler zu Ihrem ersten Einsatz in der Männermannschaft. So absolvierten Ruben Taege (bis 57 kg), Thomas Ernst (bis 61 kg) und Max Bartel (bis 66 kg) jeweils ihren 1.Kampf in der Oberliga Mitteldeutschland. Zählt man jetzt noch Toni Richter (bis 71 Kg) dazu, der bereits seit letztem Jahr zur Männermannschaft gehört, standen am Samstagabend also insgesamt vier 15-jährige für die Kampfgemeinschaft auf der Matte. Genau dieser Nachwuchs ist es, den man für die Zukunft des Männermannschaftsringens braucht. Alle vier Nachwuchssportler zeigten eine starke kämpferische Leistung, jedoch konnte nur Ruben Taege seinen Kampf siegreich gestalten. Ruben zeigte schöne Beinangriffe und gewann letztendlich vorzeitig mit technischer Überlegenheit. Thomas Ernst, Max Bartel und Toni Richter mussten sich Ihren älteren und physisch stärkeren Gegner geschlagen geben. Trotzdem nochmal Hut ab, dass Sie sich alle dem Kampf auch gegen vermeintlich stärkere Gegner gestellt haben.
Bis 76kg Freistil hatte Axel Schäfer keine Chance gegen einen starken ausländischen Ringer vom KAV. Er verlor vorzeitig auf Schultern.
Bis 82 kg klassisch zeigte Christopher Brunke dem Publikum viele Techniken und hatte seinen Gegner jederzeit im Griff. Noch in der ersten Kampfrunde holte er einen Sieg mit technischer Überlegenheit.
Den besten und spannendsten Kampf des Abends gab es in der Klasse bis 90 kg Freistil zu sehen. Hier kämpfte Sebastian Müller gegen Said Abakarov vom KAV Mansfelder Land. In der ersten Kampfhälfte lag Sebastian bereits mit 2:6 zurück, jedoch merkten alle am Mattenrand dass dies ein Kampf auf Augenhöhe war. In der zweiten Kampfhälfte konnte Sebastian mit sehenswerten Beinangriffen den Kampf noch drehen. Unter dem Jubel der Zuschauer gewann er nach sechs Minuten Kampfzeit noch mit 9:6 Punkten.
Im Limit bis 100 kg klassisch holte Ayham Abou Shama kampflos die Punkte für die Kampfgemeinschaft, da Eisleben hier keinen Gegner stellen konnte. Ayham ist ein syrischer Flüchtling, der seit 2015 in Merseburg lebt und im Ringkampfsportverein Merseburg einen Anlaufpunkt gefunden hat Nach einigen bürokratischen Hürden kann er jetzt in der Männermannschaft der Kampfgemeinschaft mitringen.
Bis 130 kg Freistil kämpfte Mario Bahn aus Braunsbedra für die Kampfgemeinschaft Mattenfüchse. Der Kampf war lange Zeit ausgeglichen. Erst am Ende musste Mario einige Wertungen abgeben. Nach der vollen Kampfzeit stand dann eine Punktniederlage fest
Am Ende musste man sich nach 9 Kämpfen (4 Siege und 5 Niederlagen) in der Mannschaftswertung mit 14:19 dem KAV Mansfelder Land II geschlagen geben.
 
Als nächstes reist man am 17.09.2015 nach Magdeburg zum ersten Auswärtskampf.
 
KG Mattenfüchse KAV Mansfelder Land II
 
 57 kg Freistil Ruben Taege Ali Karam Omar 4:0

 
61 kg klassisch Thomas Ernst Shamo Osso 0:4
 66 kg Freistil Max Bartel Khalil Osso 0:4
 71 kg klassisch Toni Richter Shamdin Ahmed 0:4
 76 kg Freistil Axel Schäfer Magomedshapi Gadziev 0:4
 82 kg klassisch Christopher Brunke Sebastian Schmidt 4:0
 90 kg Freistil Sebastian Müller Said Abakarov 2:0
100 kg klassisch Ayham Abou Shama - 4:0
130 kg Freistil Mario Bahn Alexander Sommer 0:3
 
        
Endstand 14:19
 
Andre Mirau / 05.09.2016
Ringen:
 
Erster Auswärtskampf in der Oberliga Mitteldeutschland

 
2. Kampftag in der Oberliga Mitteldeutschland

 
Die Kampfgemeinschaft Mattenfüchse (bestehend aus Sportlern von Sangerhausen/Cramme/Merseburg/Braunsbedra/Halle) musste zum Auswärtskampf nach Magdeburg. Allen war klar, dass man als Außenseiter zum Vorjahresmeister reist, zumal man kurzfristig die Gewichtsklasse bis 76 kg nicht besetzen konnte
Im Limit bis 57 kg Freistil kam erstmals der 15-jährige Fabio Klett zum Einsatz. Gegen seinen knapp 20 Jahre älteren Gegner aus Magdeburg zeigte er keinen Respekt und kämpfte über die komplette Kampfzeit von 6 Minuten Am Ende musste er nur eine knappe Punktniederlage einstecken.
Danach stellte sich Trainer Andre Mirau bis 130 kg Freistil in den Dienst der Mannschaft Da unser schwerer Mann Mario Bahn verhindert war, sollte Andre hier für Schadensbegrenzung sorgen Das tat er dann auch, nach einem 0:4 Rückstand in der ersten Kampfrunde nutzte er gleich seine erste Chance in der Bodenlage und schulterte seinen Gegner nach 4 Minuten Kampfzeit mit einem Hammerlock.
Bis 61 kg stand Wayne Lüdecke wieder auf der Matte. Im ungeliebten klassischen Stil zeigte er trotzdem keine Schwäche und hatte seinen Gegner jederzeit im Griff. Am Ende stand ein sicherer Punktsieg für Wayne zu Buche.
Im Limit bis 100 kg klassisch kämpfte Ayham Abou Shama sehr ordentlich gegen den erfahrenen Christian Schurig. Leider nutzte Schurig in der zweiten Kampfrunde eine Unachtsamkeit von Ayham eiskalt aus und schulterte Ihn. Da war mehr drin für Ayham.
Damit lagen die Mattenfüchse zur Pause in der Mannschaftswertung mit 7:6 in
Führung.
Nach der Pause drehten die Magdeburger jedoch den Rückstand um, da unsere beiden Nachwuchssportler Max Bartel (bis 66kg) und Toni Richter (bis 71 kg) Niederlagen gegen ältere und physisch noch stärkere Gegner einstecken mussten.
Als dann auch noch Sebastian Müller bis 90 kg Freistil eine so nicht eingeplante knappe Punktniederlage einstecken musste, war der Kampf zu Gunsten von Magdeburg bereits entschieden.
Christopher Brunke konnte dann im Limit bis 82kg klassisch nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Dies tat er dann aber auch ordentlich Nach knapp 5 Minuten Kampfzeit holte er gegen Kevin Koch einen Sieg mit technischer Überlegenheit
Am Ende musste man sich nach 9 Kämpfen (3 Siege und 6 Niederlagen) in der Mannschaftswertung mit 19:11 dem Magdeburger SV geschlagen geben.
Als nächstes reist man am 01.10.2016 nach Artern zum Derby gegen die 2. Mannschaft der Germanen. Anpfiff in der Unstruthalle in Artern ist bereits 17:30 Uhr, da im Anschluss noch die 1. Mannschaft von Artern in der 2.Bundesliga ringt.
 
Magdeburger SV 90KG Mattenfüchse
 
 57 kg FreistilMartin RößnerFabio Klett2:0
 61 kg klassischStefan MüllerWayne Lüdecke0:3
 66 kg FreistilKevin BrinkmannMaxBartel3:0
 71 kg klassischMario LadewigToni Richter4:0
 76 kg FreistilEric Richter-4:0
 82 kg klassischKevin KochChristopher Brunke0:4
 90 kg FreistilMarco GebhardtSebastian Müller2:0
100 kg klassischChristian SchurigAyham Abou Shama4:0
130 kg FreistilNico GüntherAndre Mirau0:4
 
Endstand 19:11
 
Andre Mirau / 19.09.2016
Ringen:
 
Klarer Auswärtssieg in Apolda

 
6. Kampftag in der Oberliga Mitteldeutschland

 
Die Kampfgemeinschaft Mattenfüchse musste zum Auswärtskampf nach Apolda, Gegner war die WKG Apolda/Sömmerda. Da man bereits den Hinkampf gewonnen hatte, konnte man sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Auswärtssieg machen. Doch zunächst lief nicht alles nach Plan, da aufgrund von diversen Umleitungen rund um Apolda einige Sportler verspätet ankamen und man kurzfristig auch noch die Gewichtsklasse bis 66 kg nicht besetzen konnte. Die Gastgeber konnten eine volle Mannschaft stellen, so dass man noch vor dem ersten Kampf bereits mit 0:4 in der Mannschaftswertung zurück lag.
Im Limit bis 57 kg musste Fabio Klett im ungeliebten klassischen Stil eine deutliche Punktniederlage einstecken.
Danach holte der Braunsbedraer Mario Bahn bis 130 kg klassisch einen knappen aber nie gefährdeten Punktsieg und somit die ersten Punkte in der Mannschaftswertung für die KG Mattenfüchse
Bis 61 kg Freistil kam Hamsat Bersanov zu seinem Debüt in der Oberliga. Der 14-jährige Sangerhäuser zeigte in seinem ersten Kampf in der Männermannschaft eine ansprechende Leistung. Ohne Respekt vor seinem älteren Gegner stellte er sich dem Kampf. Auch wenn er am Ende eine deutliche Niederlage einstecken musste, so überwiegt doch bei allen Freude darüber, dass auch wieder Sangerhäuser Nachwuchsringer in der Männermannschaft starten.
Zu diesem Zeitpunkt lag man in der Mannschaftswertung mit 2:11 Punkten in Rückstand und es galt in den verbleibenden fünf Kämpfen eine Aufholjagd zu starten.
Den Anfang machte dann auch gleich Ayham Abou Shama im Limit bis 100 kg Freistil. Nach nur 32 Sekunden zwang er seinen Gegner auf beide Schultern. Davon angesteckt machten auch Fabian Stachowiack im Limit bis 71 kg Freistil und Sebastian Müller bis 82 kg Freistil mit ihren Gegnern kurzen Prozess. Beide benötigten nur gut eine Minute um jeweils einen Sieg mit technischer Überlegenheit einzufahren
Damit hatte man aus dem anfänglichem Rückstand jetzt eine 14:11 Führung in der Mannschaftswertung gemacht.
In den letzten beiden Kämpfen des Abends ließen dann Andre Mirau (bis 90 kg) und Christopher Brunke (bis 76 kg) nichts mehr anbrennen Beide hatten Ihre Gegner jederzeit im Griff und holten sich jeweils den Sieg mit technischer Überlegenheit.
Am Ende hatte man also doch noch 6 von 9 Kämpfen gewonnen, was einen
22:11 Sieg in der Mannschaftswertung bedeutete.
Am kommenden Samstag (29.10.2016) empfängt man in Sangerhausen die 2. Mannschaft der Germanen aus Artern zum Derby. Anpfiff in der Turnhalle Grundschule Südwest in Sangerhausen ist um 19:00 Uhr.
 
WKG Apolda/Sömmerda KG Mattenfüchse
 
 57 kg klassisch Abdul Rafar Ahmadi Fabio Klett 3:0
 61 kg Freistil Ersan Hameli Hamsat Bersanov 4:0
 66 kg klassisch Patrick Ortmann - 4:0
 71 kg Freistil Moritz Wagenknecht Fabian Stachowiack 0:4
 76 kg klassisch Rene Seydewitz Christopher Brunke 0:4
 82 kg Freistil Olaf Fritzsche Sebastian Müller 0:4
 90 kg klassisch Rainer Müller Andre Mirau 0:4
100 kg Freistil Philipp Liesegang Ayham Abou Shama 0:4
130 kg klassisch Hagen Steinhäuser Mario Bahn 0:2
 
Endstand 11:22
 
Andre Mirau / 24.10.2016
Ringen:
 
Heimniederlage gegen Artern

 
7. Kampftag in der Oberliga Mitteldeutschland
 
Zu Gast in Sangerhausen war die 2.Mannschaft vom AC Germania Artern. Nur Stunden vor dem Anpfiff ereilten Trainer Andre Mirau noch zwei Absagen. Am schwersten wog dabei die krankheitsbedingte Absage von Fabian Stachowiack, der sich in den bisherigen Kämpfen als Punktegarant zeigte. So musste man die Aufstellung ändern und konnte wie bereits letzte Woche wieder die Klasse bis 66 kg nicht besetzen. Die Gäste aus Artern konnten eine volle Mannschaft stellen, so dass man noch vor dem ersten Kampf bereits mit 0:4 in der Mannschaftswertung zurück lag.
Im Limit bis 57 kg zeigte Fabio Klett im ungeliebten klassischen Stil eine starke Leistung und lag in einem an Spannung kaum zu überbietenden Kampf bis 10 Sekunden vor Kampfende mit 10:9 in Führung. Mit der letzten Aktion des Kampfes konnte sein Gegner doch noch das Ruder rumreißen und Fabio verlor denkbar knapp nach Punkten
Danach trauten viele Sangerhäuser Zuschauer Ihren Augen nicht, aber im Limit bis 130 kg klassisch stand tatsächlich Torsten Altenburg auf der Matte. Vor rund neun Jahren bestritt Torsten seinen letzten offiziellen Kampf für die Sangerhäuser. Dass er mit seinen 43 Lenzen noch nichts verlernt hat zeigte er dann auch gleich auf der Matte - nach nur 45 Sekunden Kampfzeit legte Torsten seinen Gegner auf beide Schultern.
Bis 61 kg Freistil stand Ruben Taege über die volle Kampfzeit von sechs Minuten auf der Matte. Leider konnte er trotz starker Gegenwehr die Punktniederlage nicht verhindern.
Im Limit bis 100 kg Freistil gingen die Gäste aus Artern auf Nummer sicher und stellten mit Michael Pietrzak einen Ringer aus dem Kader für die 2.Bundesliga auf. Dementsprechend hatte Ayham Abou-Shama keine Chance und verlor noch in der ersten Kampfrunde mit technischer Überlegenheit.
Zu diesem Zeitpunkt lag man in der Mannschaftswertung mit 4:13 Punkten in Rückstand und es galt in den verbleibenden vier Kämpfen eine Aufholjagd zu starten. Dies gelang dann leider nur noch bedingt, da sowohl der kurzfristig eingesprungene Toni Richter, als auch Marcel Konetzny Niederlagen einstecken mussten. Trotzdem nochmal Dank an Toni, dass er sich aufgrund der Absage von Stachowiack sowohl in ungewohnter Gewichtsklasse als auch falscher Stilart in den Dienst der Mannschaft gestellt hatte.
Zu mindestens die letzten beiden Kämpfe des Abends gingen dann an die Ringer der Kampfgemeinschaft Mattenfüchse. Sowohl Christopher Brunke (bis 76 kg klassisch) als auch Sebastian Müller (bis 82 kg Freistil) hatten mit Ihren Gegnern keine Probleme und holten je 4 Punkte für die Mannschaftswertung.
Damit hatte man den Rückstand zwar nicht wettgemacht, jedoch hörte sich die 12:19 Niederlage in der Mannschaftswertung nicht mehr so schlimm an. Am Ende haderte Trainer Andre Mirau noch immer mit dem Verletzungspech der Kampfgemeinschaft: "Wäre Stachowiack heute da gewesen, hätten wir 16:15 gewonnen! Aber hätte zählt halt nicht!"
Am kommenden Samstag (05.11.2016) empfängt man in Braunsbedra den Tabellenführer aus Magdeburg. Anpfiff in der Turhalle am Stadion in Braunsbedra ist um 19:00 Uhr.
 
KG Mattenfüchse AC Germania Artern II
 
 57 kg klassisch Fabio Klett Jan Gabor Leuthold 3:0
 61 kg Freistil Ruben Taege Ole Getschmann 4:0
 66 kg klassisch-Andre Günther 4:0
 71 kg Freistil Toni Richter Pascal Göbel 0:4
 76 kg klassisch Christopher Brunke Stephan Grimm 0:4
 82 kg Freistil Sebastian Müller Marcus Winter 0:4
 90 kg klassisch Marcel Konetzny Nick Ratayczak 0:4
100 kg Freistil Ayham Abou Shama Michael Pietrzak 0:4
130 kg klassisch Torsten Altenburg Marcel Münchhoff 0:2
 
Endstand 12:19
 
Andre Mirau / 01.11.2016
Ringen:
 
Sieg gegen den Tabellenführer

 
8. Kampftag in der Oberliga Mitteldeutschland
Der Heimkampf wurde beim WKG-Partner Braunsbedra ausgetragen. Zu Gast in Braunsbedra war der Tabellenführer aus Magdeburg. Zur Freude der Trainer konnten diesmal alle Gewichtsklassen besetzt werden und die KG Mattenfüchse trat in Bestbesetzung an. Jedoch stellte auch der Tabellenführer aus Magdeburg eine volle Mannschaft, so dass sich die zahlreichen Zuschauer auf neun spannende Kämpfe freuen konnten.
Den besseren Start erwischten zunächst die Magdeburger, denn Fabio Klett (bis 57 kg klassisch) musste gegen seinen älteren und physisch stärkeren Gegner eine Niederlage mit technischer Überlegenheit einstecken.
Doch der Konter der Mattenfüchse folgte sofort im Limit bis 130 kg klassisch. Hier holte Mario Bahn mit einem schönen Kopfhüftschwung einen Schultersieg noch in der ersten Kampfrunde. Damit stand es nach den ersten zwei Kämpfen 4:4 in der Mannschaftswertung.
Bis 61 kg Freistil stand nach längerer Verletzung wieder Max Schöne auf der Matte. In einem sehr spannenden Duell über die volle Kampfzeit von 6 Minuten musste er sich denkbar knapp mit 6:8 Punkten geschlagen
geben. Diese bedeute jedoch auch nur einen Punkt für die Magdeburger in der Mannschaftswertung.
Im Limit bis 100 kg Freistil holte Ayham Abou-Shama für die Mattenfüchse einen sicheren Punktsieg und somit zwei Punkte für die Mannschaftswertung. Damit gingen die Mattenfüchse nach vier von neun Kämpfen in der Mannschaftswertung mit 6:5 in Führung.
Im Limit bis 66 kg klassisch trat unser jugendlicher Nachwuchssportler Toni Richter an. Toni musste dafür unter der Woche noch drei Kilo Gewicht machen. Gegen seinen älteren und physisch stärkeren Gegner aus Magdeburg zeigte
Toni eine starke kämpferische Leistung. Er ließ lediglich zwei Wertungen seines Gegners und somit nur eine knappe Punktniederlage zu.
Danach musste auch Mannschaftskapitän Andre Mirau (bis 90 kg klassisch) eine knappe Punktniederlage einstecken, so dass die Magdeburger vor den letzten drei Kämpfen in der Mannschaftswertung mit 9:6 in Führung lagen.
Im Limit bis 71 kg Freistil war der letzte Woche noch schmerzlich vermisste Fabian Stachowiack für die Mattenfüchse im Einsatz. Mit schnellen Beinangriffen holte er einen sicheren Punktsieg und somit zwei Zähler in der Mannschaftswertung.
Ihm gleich tat es direkt danach auch Sebastian Müller (bis 82 kg freistil) Mit ebenfalls schönen Beinangriffen holte er einen sicheren Punktsieg, wodurch die Mattenfüchse vor dem letzten Kampf in der Mannschaftswertung mit 10:9 in Führung gingen.
Nun lag es an Christopher Brunke die kleine Sensation perfekt zu machen (bis 76 kg klassisch) Und Christopher ließ sich auch nicht zweimal bitten. Mit einem Schultersieg nach einem schönen Griff aus dem Stand ließ Christopher seine Teamkameraden und die Zuschauer jubeln. Man hatte unerwartet den Tabellenführer aus Magdeburg mit 14:9 in der Mannschaftswertung besiegt. Heute hat man gesehen, zu was diese Mannschaft fähig ist, wenn man in Bestbesetzung antreten kann.
Am kommenden Samstag, den 12.11.2016, beginnen die Platzierungskämpfe. Erster Gegner ist hier der Henningsdorfer SV aus Berlin.
 
KG Mattenfüchse Magdeburg SV 90
 
 57 kg klassisch Fabio Klett Abdel Sama Mansoori 0:4
 61 kg Freistil Max Schöne Stefan Müller 0:1
 66 kg klassisch Toni Richter Hasan Musavi 0:2
 71 kg Freistil Fabian Stachowiack Thomas Henseler 2:0
 76 kg klassisch Christopher Brunke Thomas Ferchland 4:0
 82 kg Freistil Sebastian Müller Mathias Jahn 2:0
 90 kg klassisch Andre Mirau Jan Rotenburg 0:2
100 kg Freistil Ayham Abou Shama Nico Günter 2:0
130 kg klassisch Mario Bahn Marko Spengler 4:0
 
Endstand 14:9
 
Andre Mirau / 07.11.2016
Kampfgemeinschaft Mattenfüchse
Siegermannschaft_06.11.2016
Ringen:
 
Rückblick Saison Männermannschaft Ringen 2016

 
In der Saison 2016 starteten die Sangerhäuser Ringer in einer Wettkampfgemeinschaft mit dem RSV Merseburg, dem SV Braunsbedra und dem SV Cramme. Grund für die Bildung dieser Wettkampfgemeinschaft war bei allen Vereinen der Mangel an Sportlern für die Männermannschaft. Unter dem Namen WKG Mattenfüchse wurde also für die Saison 2016 gemeldet. Insgesamt starteten 9 Mannschaften aufgeteilt in zwei Gruppen in der Oberliga Mitteldeutschland. In der Gruppe A kämpften die Mannschaften aus Salzgitter, Lübtheen II, Henningsdorf und Luckenwalde. In Gruppe B starteten neben den Mattenfüchsen noch die zweiten Mannschaften aus Artern und Eisleben sowie der Magdeburg SV und die Kampfgemeinschaft Apolda/Sömmerda.
 
In der Vorrunde konnten die Mattenfüchse leider nur 3 von 8 Kämpfen gewinnen. Dabei siegte man sowohl im Hin- und Rückkampf gegen die Kampfgemeinschaft Apolda/Sömmerda. In den Lokalderbys gegen die zweiten Mannschaften aus Eisleben und Artern zog man trotz guter Leistungen immer knapp den Kürzeren. Hierbei sei jedoch auch zu bemerken, dass sowohl Eisleben als auch Artern den erlaubten Einsatz von Ringern aus dem Kader der jeweils ersten Mannschaft in den Derbykämpfen nutzten. Das Highlight war jedoch der letzte Vorrundenkampftag. Hier traf man auf den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Magdeburg. Nach fünf Einzelsiegen in neun spannenden Kämpfen stand der für viele überraschende 14:9 Punktsieg gegen den Magdeburger SV in der Mannschaftswertung fest. Nichts desto trotz stand am Ende nur der 4.Platz in der Gruppe B zu Buche.
 
Abschlusstabellen Vorrunde
 
Gruppe A

 
1 Salzgitter 6 134 :   52  82 10 : 2  
2 KG Lübtheen II 6  84 :   99 -15  8 : 4  
3 1. Hennigsdorfer RV 6  85 :   80    5  6 : 6  
4 1. Luckenwalder Sportclub 6  57 : 129 -72  0 : 12  
 
Gruppe B
 
1 Magdeburger SV 90 8 155 :   79   76 13 :   3 a
2 AC Germania Artern II 8 154 : 105   49 13 :   3
3 KAV Mansfelder Land II 8 119 : 134  -15  6 : 10 b
4 WKG Mattenfüchse 8 119 : 128    -9  6 : 10
5 KG Apolda/Sömmerda 8  78 : 179 -101  2 : 14
 
Nach der Vorrunde folgten die Halbfinalkämpfe um die Plätze 1-4 und 5-8. Die WKG Mattenfüchse traf dabei in den Platzierungskämpfen um Platz 5-8 zunächst auf den drittplatzierten aus der Gruppe A, den 1.Hennigsdorfer SV. Hier hatte man sowohl in Hin- und Rückkampf keine Chance und verlor beide Kämpfe deutlich. Somit blieb nur noch der Kampf um Platz 7und 8. Hier traf man erneut auf die 2.Mannschaft des KAV Mansfelder Land aus Eisleben. Im Vergleich zur Vorrunde konnte man dieses Mal beide Kämpfe siegreich gestalten und belegte am Ende den 7.Platz in der Gesamtwertung. In den Kämpfen um Platz 1-4 setzte sich zunächst Salzgitter gegen Germania Artern II und Magdeburg gegen Lübtheen II durch. Im Finale ließ der SV Magdeburg dann den Ringern aus Salzgitter keine Chance und holte sich den Titel in der Oberliga Mitteldeutschland. Der Gesamtsieg der Magdeburger macht auch die Ringer der Wettkampfgemeinschaft Mattenfüchse stolz, waren Sie es doch, die den Ringer aus der Landeshauptstadt im Laufe des Wettbewerbes die einzige Niederlage beibrachten.
 
Abschlusstabelle
 
1. SV Magdeburg
2. Salzgitter
3. Germania Artern II
4. KG Lübtheen II
5. 1.Henningsdorfer RV
6. 1.Luckenwalder Sportclub
7. WKG Mattenfüchse
8. KAV Mansfelder Land II
9. KG Apolda/Sömmerda
 
Aus Sicht der Sangerhäuser Ringer kamen insgesamt 7 verschiedene Sportler im Laufe der Männermannschaftssaison zum Einsatz. Am häufigsten mit 7 bzw. 6 Einsätzen standen Andre Mirau und Toni Richter auf der Matte. Thomas Ernst und Marcel Konetzny standen je 3-mal und Wayne Lüdecke und Hamsat Bersanov je 2-mal im Mannschaftskader. Zudem stellte sich Torsten Altenburg einmal in den Dienst der Mannschaft. Die insgesamt 24 Einsätze von Sangerhäuser Sportlern während der Saison hat im Vergleich kein anderer WKG-Partner vorzuweisen. Dies zeigt deutlich, dass die Ringer aus Sangerhausen eine große Stütze in der Wettkampfgemeinschaft sind. Nichts desto trotz reicht es nicht zum Stellen einer eigenen, ausschließlich aus Sangerhäuser Ringern bestehenden Mannschaft. Auch soll nicht unerwähnt bleiben, dass der Sportler Christopher Brunke von SV Cramme als einziger Sportler der WKG alle 12 Mannschaftskämpfe bestritten hat. Zudem hat er bei nur einer Niederlage die beste Kampfbilanz im WKG-Team vorzuweisen.
 
Abschließend bleibt zu sagen, auch wenn in der Gesamtwertung nur der 7.Platz erreicht wurde, so hat man es doch mit der Bildung der Wettkampfgemeinschaft geschafft, dass der Ringkampfsport im Männerbereich in Sangerhausen fortgeführt wird. Nach derzeitigem Stand soll die Wettkampfgemeinschaft auch in der Saison 2017 in der Oberliga Mitteldeutschland an den Start gehen.
 
Andre Mirau / 06.03.2017
Ringen:
 
Neue Trainingsanzüge für ASV-Ringer

 
Sparkasse Mansfeld-Südharz und Steffen Bunzel spenden
 
Große Freude bei den Ringern des ASV Sangerhausen. Eine großzügige Spende der Kreissparkasse Mansfeld-Südharz und des Dachdeckerbetriebes Steffen Bunzel aus Holdenstedt macht es möglich, dass die ASV-Ringer neu eingekleidet werden können. Insgesamt hatte die Spende einen Wert von nahezu 2000 Euro.
Daniel Schaube, Gebietsleiter der Kreissparkasse, übergab dieser Tage die fertig bedruckte Trainingskleidung. &dbquo;Viel Erfolg und viele Siege, wünschte Schaube den ASV-Ringern.
Über die gute Zusammenarbeit mit den Sponsoren zeigte sich auch ASV- Chefin Uta Fiedler erfreut, die symbolisch die Trainingskleidung entgegen nahm.
Laut Gerd Richter, Stellvertretender Vereinsvorsitzender, dürften sich auch die Jungen aus dem Kinderheim Sandersleben über die neue Trainingsbekleidung freuen. Die Heimkinder trainieren in der Abteilung Ringen regelmäßig und werden von den ASV-Ringern liebevoll umsorgt.
Rund 40 Jungen und Mädchen sowie Jugendliche und Erwachsene trainieren derzeit bei den ASV-Ringern, die übrigens bereits auf eine mehr als 110 Jahre lange Geschichte zurück schauen können. Die Ringer waren es auch, die zu den Gründungsvätern des ASV 1902 gehörten.
Heute ringen die ASV-Sportler mit einer Männerschaft in einer Wettkampfgemeinschaft (WKG) mit dem RSV Merseburg, dem SV Braunsbedra und dem SV Cramme. Auch in der nächsten Saison, die im Oktober beginnt, werden die &dbquo;Mattenfüchse in der Oberliga wieder ins sportliche Geschehen eingreifen. Übrigens: Die Wettkampfgemeinschaft mit den befreundeten Vereinen macht es überhaupt möglich, dass der Wettkampfsport in Sangerhausen noch eine Heimstadt hat.
Peter Lindner / 04.04.2017
Auch das Regionalfernsehen hielt die Übergabe in Ton und Bild fest.
Daniel Schaube (rechts) übergab die neuen Trainingsanzüge.
IMG_4932
IMG_4944_1